Wunderland

eine Historien-Revue von 1945 bis heute

Mit dem Theaterprojekt „Wunderland“ verknüpft das Kleine Stadttheater Gerolzhofen acht Jahrzehnte deutscher und Gerolzhöfer Geschichte auf großer Bühne. Die großen Themen der Zeit werden vor Ort sichtbar und so für die Zuschauer erlebbar. Der Blick zurück hilft die Gegenwart zu verstehen.
Das Projekt knüpft an das erfolgreiche Theaterstück „Fräulein Schmitt und der Aufstand der Frauen“ von 2015 an, in dem Frauen und Kinder gegen die Naziherrschaft aufstehen und damit die Stadt vor der Zerstörung bewahren. Mit dem Kriegsende vor 75 Jahren beginnt eine Zeit des Friedens und der Demokratie. In  „Wunderland“ wird erneut ein Ensemble aus professionellen Schauspielern und Laien nun acht Jahrzehnte deutscher Geschichte und Gerolzhöfer Geschichten Revue passieren lassen: Vertreibung, Wirtschaftswunder, Immigration und Wiedervereinigung werden Thema sein, genauso wie das Entstehen eines neuen Wir-Gefühls bis hin zum Aufstieg der Neuen Rechten in jüngster Zeit.


Das Theaterstück würdigt das Erreichte und zeigt zugleich aktuelle Gefahren für den gesellschaftlichen Frieden und Demokratie auf.

Autor des neuen Stücks ist, wie schon bei Fräulein Schmitt, Roman Rausch.

Regie: Silvia Kirchhof


Aufführungen:

18.06. - 19:30 Uhr | 19.06. - 19:30 Uhr

20.06. - 15:00 Uhr & 19:30 Uhr

21.06 - 15:00 Uhr & 19:30 Uhr


VVK: Tourist-Information Gerolzhofen, Modehaus Iff, Margot Kirchhof 09382 8502
und www.wunderland-tickets.de
Der Kartenvorverkauf startet am 02. März

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silvia Kirchhof