Auf Grund der aktuellen Lage werden wir die Aufführungen von "WUNDERLAND" erneut verschieben, diesmal auf unbestimmte Zeit.

Wunderland, wie geht es weiter?
75 Jahre Kriegsende - Eine Historienrevue von 1945 bis heute
Theaterstück von Roman Rausch


Es sind für uns alle keine leichten Zeiten. Aber Stillstand ist auch nicht gut für uns. Deshalb haben wir uns entschieden, konstruktiv mit der momentanen Lage umzugehen. Da sich natürlich immer alles ändern kann, fahren wir eben auf Sicht und planen optimistisch und doch mit Bedacht.
Schweren Herzens haben wir uns wegen der Corona-Pandemie dazu entschlossen, das Projekt „Wunderland Deutschland“ erneut zu verschieben. Von der Konzeption und der Dimension auf der Bühne und im Zuschauerraum ist das mit den momentanen Bestimmungen nicht vereinbar.
                                                                                                            
Zugleich ist es wichtig, dass die Qualität und der Zusammenhalt im „Kleinen Stadttheater Gerolzhofen“ als Amateurtheater nicht verloren gehen. Daher haben wir die letzten Wochen intensiv an einem Konzept gearbeitet, dass eine möglichst große Anzahl an Schauspieler*innen beteiligt und sowohl von der Bühne als auch dem Zuschauerraum den aktuellen Anforderungen entspricht. Dabei konnten wir gut auf die Erfahrungen des Wandeltheaters von 2017 zurückgreifen. Wir planen daher im kommenden Jahr ein „Hoftheater“ in Gärten und Höfen in Gerolzhofen – also im Freien – das erneut als Wandeltheater konzipiert wird. Der Titel ist „Herr Vogel. Ein Märchen über die Suche nach dem Glück“. Autor ist erneut Roman Rausch.

 

Finanziell sieht es natürlich in der Kulturbranche gerade überall ziemlich düster aus. Da ist das Amateurtheater nicht  ausgenommen.  Dadurch, dass wir nichts aufführen dürfen, können wir auch unser „Polster“ für die laufenden Kosten nicht füllen. Dank lieber Unterstützer und Spender  sieht es im Moment noch ganz gut aus, dennoch wissen auch wir nicht, wann die nächste Produktion zur Aufführung gebracht werden kann.
Deshalb sind wir für jede Spende dankbar.


Die Eintrittskarten von der Historien Revue „Wunderland“ können natürlich zurückgegeben werden, aber vielleicht möchten Sie auch einen weiteren kleinen Beitrag zur Erhaltung unseres Vereines und der Theaterarbeit im Corona Jahr 2020 leisten. Selbstverständlich bekommen Sie eine Spendenquittung.

 

Formular zur Rückgabe der Tickets
Formular_ErstattungTicketsWunderland_Spe[...]
PDF-Dokument [28.0 KB]

Wunderland

eine Historien-Revue von 1945 bis heute

Kleines Stadttheater Gerolzhofen e.V. präsentiert:


„WUNDERLAND“
eine Historien-Revue von 1945 bis heute


Freilichttheater auf dem historischen Marktplatz Gerolzhofen


Autor: Roman Rausch
Regie: Silvia Kirchhof
Schirmherrschaft: Sabine Sauer (BR)


“Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.”
- Richard von Weizsäcker


Schauen Sie auf acht Jahrzehnte Vergangenheit an einem Theaterabend auf großer Bühne. Das Kleine Stadttheater Gerolzhofen lässt anlässlich 75 Jahre Kriegsende und 75 Jahre Frieden die Geschichte Revue passieren:
Vertreibung, Wirtschaftswunder, die Wiedervereinigung und das

Sommermärchen werden unter anderem Thema sein. Genauso wie das Entstehen eines neuen Wir-Gefühls bis hin zum Aufstieg der Neuen Rechten in jüngster Zeit.


Die Freilichtbühne mitten auf dem historischen Marktplatz von Gerolzhofen und die illuminierte Kulisse machen das Stück zu einem besonderen Erlebnis. Freuen Sie sich auf heitere und unterhaltende, sowie informative und nachdenkliche Erinnerungen.

Mit Schauspiel, Lied und Tanz nimmt Sie das über 50-köpfige Ensemble mit: Ins Wunderland!

Lust auf Theaterspielen?

Bewerbung als Schauspielerin und Schauspieler für das Kleine Stadttheater sind jederzeit möglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silvia Kirchhof